Neu :)

Hier können sich neue Mitglieder vorstellen. Bitte keine Fragen zum Krankheitsverlauf, dafür sind die anderen Foren da.

Neu :)

Beitragvon MizoreSan » Fr Apr 26, 2019 3:21 pm

Hallo, bin neu hier
Mein Name ist Vicky, bin 27 und Altenpflegerin.
Mein Vater hat seit gut fast 10Jahren die Diagnose copd und jetzt wird es zunehmend schlimmer. Als Pflegerin weiß ich wie so etwas enden kann bzw der Verlauf ist, funktionierte bisher auch gut mit der Distanz. Jetzt bereitet es mir immer mehr Kopfschmerzen und es wird auch sonst schwerer damit umzugehen, da es ja eben auch der eigene Vater ist und nicht Xy
Versteht mich nicht falsch auch da geht es nahe, aber Familie bleibt ja eben Familie.
Dies ist auch der Grund für meine Forumssuche, ich möchte mich gerne mit anderen austauschen, Ideen und Hilfestellungen einholen und teilen um evtl. Besser damit umgehen zu können und keine übervorsichtige Tochter zu sein/werden :)
- cogito ergo sum -
MizoreSan
Ist neu hier
 
Beiträge: 7
Wohnort: Berlin

Re: Neu :)

Beitragvon MizoreSan » Sa Apr 27, 2019 5:21 pm

Hallo Curly6572
Ach manchmal ist der Austausch an sich ja schon eine Hilfe, wenn man weiß wie selbst ein Betroffener manchmal Sachen sieht oder mir einen anderen Blickwinkel eröffnet. Das ist aber nur voraus gesetzte Hoffnung und nicht tragisch, wenn unerfüllt :)

Das mit dem Pflegedienst stelle ich mir auch schwierig vor, wenn man sich damit arrangieren muss, wenn keine andere Möglichkeit mehr besteht. Ich hoffe wenigstens sie bringen für dich als Person und deine Situation Verständnis und Zeit mit.
- cogito ergo sum -
MizoreSan
Ist neu hier
 
Beiträge: 7
Wohnort: Berlin

Re: Neu :)

Beitragvon MizoreSan » So Apr 28, 2019 12:46 pm

Da hast du wohl recht, von Zeit kann man da leider wirklich nicht reden.
Mein Vater schafft das mit dem Einkaufen auch nicht mehr so wirklich. Für sich selbst hat er entschieden Lebensmittel zu bestellen und sich liefern zu lassen, wäre das denn eine Option für dich?
- cogito ergo sum -
MizoreSan
Ist neu hier
 
Beiträge: 7
Wohnort: Berlin

Re: Neu :)

Beitragvon Horst » So Apr 28, 2019 5:21 pm

Hallo Vicky, wenn dein Vater Anrecht auf Pflege hat, hast du schon mal daran gedacht, selbst die Pflege zu übernehmen und dafür im Beruf weniger Stunden zu arbeiten?
Andererseits habe ich mit Pflegediensten in der Familie nur gute Erfahrungen gemacht, freundlich, kompetent, und die Leute wirkten nicht gehetzt. Waren aber private Pflegedienste.
Alles Gute für dich und deinen Vater!
Curly, wenn Du nicht zufrieden bist mit deinem Pflegedienst, vieleicht kannst du wechseln? Meine Tante wurde von einem privaten Pflegedienst betreut, die waren sehr gut. Da war nicht dauernd Wechsel. Als meine Tante Wäsche brauchte, bat ich die Pflegerin, für sie einzukaufen. Das hat sie gemacht, ohne extra Bezahlung. Aber den Aufwand habe ich ihr natürlich bezahlt. Schwarzarbeit? Ist schon lange verjährt.
Grüße von Horst
Horst
Aktives Mitglied
 
Beiträge: 23

Re: Neu :)

Beitragvon MizoreSan » Di Apr 30, 2019 6:42 am

Stimmt, da hast du wohl recht. Alles etwas ungünstig.
Dann hoffe und wünsche ich mir für dich, dass es bewilligt wird und du das bekommst was dir zusteht, anders ist es ja auch schwierig alles zu bewerkstelligen.
- cogito ergo sum -
MizoreSan
Ist neu hier
 
Beiträge: 7
Wohnort: Berlin

Re: Neu :)

Beitragvon hannomach » Mi Mai 01, 2019 9:33 pm

Moin,
also in Berlin (ich distanziere mich von allen im folgenden genannten Unternehmen, Marken etc., bekomme kein Geld dafür dass ich die Namen nenne und bin nicht verwandt oder verschwägert) sind derzeit

EDEKA (Bringmeister), REWE und REAL
(und mehr ???) als Lieferdienst für Lebensmittel aktiv. {AllYouNeed(fresh) und Amazon nenne ich jetzt aus gewissen Gründen nicht - aber das muss jeder selbst entscheiden.}
Alle drei bieten alles was man zum essen/trinken für gewöhnlich braucht und haben jeweils hauseigene "Billigmarken" im Angebot. Sie liefern erfahrungsgemäss recht pünktlich und haben mehrere Zahlungsmethoden zur Auswahl. Die Lieferer stellen alles hinter der Wohnungstür ab und es wird in Papiertüten geliefert. Es gibt jeweils einen Betrag als Mindestbestellmenge und einen für die kostenfreie Lieferung (in einem Zeitfenster). Wenn man mal feststellt, dass Waren nicht geliefert wurden muss man schnell reklamieren (per E-Mail) - bei mir wurde dann immer eine Gutschrift für die nächste Rechnung erstellt. Ich geb' meist so 2 oder 5 Taler Trinkgeld, aber das ist freiwillig. (Bestellsummen ca. 100-150€ alle 2 Wochen für 2 Personen)
Also wenn ihr mich fragt gibt es auch für gesunde Menschen kaum noch einen Grund in den "Supermarkt" oder "Discounter" zu gehen. Meine Freundin und ich sind völlig von den Lieferdiensten abhängig, also ich meine das ist alle mal besser als wenn man 'zig verschiedene Pflegerinnen enkaufen lässt.
Fazit: probieren schadet nicht.
Beste Grüsse,
Guido
hannomach
Prospect
 
Beiträge: 96
Wohnort: Berlin

Re: Neu :)

Beitragvon hannomach » Mi Mai 01, 2019 10:03 pm

Hallo Vicky und herzlich willkommen!
Also ich muss ja generell einen Dank an alle Angehörigen von irgendwelchen Familienmitgliedern vielleicht auch manchmal an Freunde, die ihren Freunden helfen aussprechen. Ich habe eine Zeit lang bei der Pflege meines Vaters, später auch meiner Mutter mitgeholfen, konnte etwas von der Liebe zurückgeben, und der Mühe, die meine Eltern in mich investiert haben. Jetzt kümmert sich meine Freundin um mich und ich mich um meine Freundin. Die Tochter meiner Freundin hilft uns beiden :-)

Leider hast Du nicht geschrieben, wie es Deinem Vater denn ungefähr geht. o.k. er geht jetzt nicht mehr einkaufen, aber wie ist denn sein Zustand im grossen und ganzen, oder was fehlt ihm, oder was fehlt Dir? Was stört Dich am meisten in dieser Situation?
Beste Grüsse,
Guido
hannomach
Prospect
 
Beiträge: 96
Wohnort: Berlin

Re: Neu :)

Beitragvon MizoreSan » Fr Mai 03, 2019 2:48 pm

Gerne :)

Ein Frechheit das es leider manchmal so lange dauert und sich ziehen kann.... Man stellt so einen Antrag ja nicht, weil man ihn nicht braucht.
- cogito ergo sum -
MizoreSan
Ist neu hier
 
Beiträge: 7
Wohnort: Berlin

Re: Neu :)

Beitragvon hannomach » Sa Mai 04, 2019 9:14 pm

Naja, ich glaub Dir das!
Also meine Freundin bekommt jetzt Mütterrente +14,28€ im Monat und anvisiert sind +3% allgemeine Rentenerhöhung, das wären dann +16,46€ bei 548,54Rente. Der Rentenerhöhung von insgesamt 30,74€ stehen dann Anpassung Betriebskostenvorauszahlung (Mieterhöhung) 48,64€ gegenüber.
Da gehen einem die Europawahlwerbespots runter wie Öl ...
Beste Grüsse,
Guido
hannomach
Prospect
 
Beiträge: 96
Wohnort: Berlin

Re: Neu :)

Beitragvon hannomach » Sa Mai 04, 2019 11:20 pm

Au weia,
wie ist es denn jetzt mit der Mütterrente, wenn man Grundsicherung bekommt?
Bekommen die Mütter denn mehr oder zählt da die Mutter nichts?
(War nur mal so gefragt, ich weiss ja nicht, ob hier jemand Mutter ist.)
hannomach
Prospect
 
Beiträge: 96
Wohnort: Berlin

Nächste





Zurück zu Vorstellungsrunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron