Konzentrator Stromverbrauch

Hier geht es um alle Themen rund um die Sauerstoffversorgung und Sauerstofftherapie von Copd Patienten

Re: Konzentrator Stromverbrauch

Beitragvon Horst » Mi Apr 24, 2019 9:29 am

Hallo, ich habe mal gelesen, dass die Krankenkasse für die Stromkosten aufkommen muss. Die werden sich natürlich erstmal winden, deshalb mag es sinnvoll sein, gleich eine ärztliche Begründung beizufügen und einen Plan, wie oft und wie lange du den Konzentrator benutzt. Auch der Typ und der angegebene Verbrauch sollten aufgeführt werden. Ich habe damit selbst keine Erfahrung (ich kümmere mich um meinen Vetter, der COPD hat, bei dem spielt Geld keine Rolle), aber da du bisher keine Antwort bekommen hast, kannst du vielleicht meinen Hinweis gebrauchen.
Grüße von Horst
Horst
Aktives Mitglied
 
Beiträge: 23

Re: Konzentrator Stromverbrauch

Beitragvon hannomach » Mi Apr 24, 2019 10:17 am

Hallo Curly,
also die Krankenkasse muss(!) (bei den gesetzlich pflichtversicherten) auch für die Stromkosten aufkommen. Du kannst denen schreiben wie viel Du bislang bezahlt hast. Ich selbst habe finanziell keine große Not, muss aber demnächst mal diesen Brief abschicken:
TKK: https://www.tk.de/techniker/service/lei ... el-2029240
Nur so als Beispiel. Andere Krankenkassen sind sicherlich ähnlich.
Wichtig ist, dass Du rückwirkend seit der ersten Benutzung des Gerätes beantragst.
Beste Grüsse,
Guido
hannomach
Prospect
 
Beiträge: 96
Wohnort: Berlin

Re: Konzentrator Stromverbrauch

Beitragvon HeikeGaupp » Mo Apr 29, 2019 9:20 am

Hallo Curly ,
ja die KK übernimmt einen Teil der Stromkosten ( 1/2-jährlich ) . Hinzu übernimmt sie auch die Kosten für die dazu gehörigen Hilfsmittel .
Heike
HeikeGaupp
Eisenlunge
 
Beiträge: 159
Wohnort: Senftenberg






Zurück zu Sauerstofftherapie - Sauerstoffkonzentratoren, Sauerstoffduschen etc.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron