Behinderungsgrad

Wie lebt es sich mit Copd und vor allem wie lebt es sich besser. Sport, Sexualität, Hobbies und der normale Alltag

Re: Behinderungsgrad

Beitragvon Curly6572 » Di Apr 16, 2019 1:23 pm

Das werde ich gerne machen. Aber was ist (GdB) ?
Curly6572
Prospect
 
Beiträge: 76
Wohnort: Berlin

Re: Behinderungsgrad

Beitragvon hannomach » Di Apr 16, 2019 2:10 pm

Hallo Curly,
tschuldigung, das war eine Abkürzung.
GdB = Grad der Behinderung
Also beispielsweise sagt der Gutachter Du hast einen Grad der Behinderung von 50 (100 ist Maximum) oder bekommst ein Merkzeichen wie etwa G (G für eingeschränkt bewegungsfähig also z.B. Gehleistung beeinträchtigt wegen COPD/Asthma).
Daraus ergibt sich dann der ein- oder andere Nachteilsausgleich, z.B. Steuer"vorteile" oder "bessere" Beförderungsbedingungen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, KFZ-Steuer Einsparungen etc.
Also am Ende sollst Du (als behinderte Person) keinen Nachteil gegenüber gesunden gleichaltrigen haben.
Beste Grüsse,
Guido
hannomach
Prospect
 
Beiträge: 76
Wohnort: Berlin

Re: Behinderungsgrad

Beitragvon Curly6572 » Di Apr 16, 2019 6:23 pm

Vielen Dank, Guido, das ist lieb von Dir. Das sind alles noch böhmische Dörfer für mich.
Sag mal weißt Du, wie die vorgehen? Urteilen sie nach Aktenlage, heißt Arztberichte? Oder muß ich zu einem Gutachter? Wie lange kann denn das ganze dauern im Schnitt, meine ich?
Curly6572
Prospect
 
Beiträge: 76
Wohnort: Berlin

Re: Behinderungsgrad

Beitragvon hannomach » Fr Apr 26, 2019 10:11 pm

Hallo Curly,
ich habe nur gelesen, dass die schneller sind, wenn aussagekräftge Berichte schon beiliegen. Ansonsten fordern die das dann an, dazu hast Du ja die Befreiung(en) von der ärztlichen Schweigepflicht unterschrieben. Ob die Dich zum Gutachter holen und wie lange das dauert weiss ich auch nicht. Also es gibt schon eine "Durchführungsverordnung".:
http://www.gesetze-im-internet.de/versmedv/anlage.html
Da steht dann auch was über Lungenkrankheiten. Der Korken ist, das dies seit 2008 schon -zig mal geändert wurde :-)
An dieser Stelle distanziere ich mich von allen auf die ich linke und übergebe an Rechtsexperten (was ich nicht bin).
Beste Grüsse,
Guido
hannomach
Prospect
 
Beiträge: 76
Wohnort: Berlin

Re: Behinderungsgrad

Beitragvon Curly6572 » Sa Apr 27, 2019 12:13 pm

Ich habe damals meinen Arzt gebeten, mir die Unterlagen zur Verfügung zu stellen, damit ich sie mit einschicken kann. Er meinte, ist nicht nötig, sie werden dann angefordert.
Hatte dazu wahrscheinlich keine Lust mehr. Hatte ja schon sehr seine Rente vor Augen Ende März. (Das wußte ich damals ja noch nicht, erfuhr es erst an seinem letzten Arbeitstag. Und das nach 18 Jahren)
Curly6572
Prospect
 
Beiträge: 76
Wohnort: Berlin

Vorherige





Zurück zu Leben mit Copd

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Heise IT-Markt [Crawler] und 1 Gast