Kur/Reha mit psychologischer Betreuung

Das Forum für die Familie, Angehörige und Verwandte von Copd Patienten

Kur/Reha mit psychologischer Betreuung

Beitragvon CWalbaum » Di Apr 19, 2016 5:49 pm

Hallo allerseits,

die Koryphäen auf dem Gebiet COPD raten dringend zu Kuren/Rehas mit Psychotherapie, bei denen der Lebenspartner mit einbezogen wird. Leider wird mein Vater von der AOK zu Rehas geschickt, wo das Wissen über COPD und die Therapierung unterirdisch ist. Meine Mutter, 77 Jahre alt, ist am Rande dessen, was sie leisten kann. Wie zur Hölle, kann man die AOK dazu bringen, das richtige zu tun?

Viele Grüße und lieben Dank für Eure Antworten im Voraus.
CWalbaum
Ist neu hier
 
Beiträge: 2

Re: Kur/Reha mit psychologischer Betreuung

Beitragvon hannomach » Mi Aug 29, 2018 8:27 pm

Hallo CW,
als Du das geschrieben hast war ich in der Rehaklinik Heiligendamm. Die können Lunge und Psyche, auch kann der Patient "Besuch" mitbringen. Typischerweise gibt es Zweibettzimmer. Der "Besuch" muss dann aber bezahlen. Ob Angehörige mit in die Therapie einbezogen werden wage ich zu bezweifeln. Pflegekräfte, die Windeln wechseln können oder Patienten im Rollstuhl durch die Gegend schieben können habe ich nicht gesehen.
https://www.median-kliniken.de/de/media ... gsgebiete/

Die AOK ist eine Versicherung. Versichern heißt zwei Euro einzahlen, ein Euro auszahlen. Rest ist Nebensache, bzw. Eigennutz vor Gemeinnutz.
Es gibt hier auch einen anderen interessanten Thread:
viewtopic.php?f=20&t=314
Also
CWalbaum hat geschrieben:Wie zur Hölle, kann man die AOK dazu bringen, das richtige zu tun?

...da kämpft sozusagen ein Mensch gegen eine Behörde? Au weia! Viel Kraft wünsch ich Dir.

Ich bin seit Ende 2016 im Forum angemeldet. Normalerweise antworte ich ja nicht auf so alte Zuschriften, aber durch Deine aktuelle Meldung in der "Verbesserungsdiskussion" fühlte ich mich animiert. Weiß nicht, ob Dir das noch was nutzt... vielleicht anderen...

Beste Grüsse,
Guido
hannomach
Community Mensch
 
Beiträge: 35
Wohnort: Berlin

Re: Kur/Reha mit psychologischer Betreuung

Beitragvon Brahmane » Mo Nov 05, 2018 12:18 pm

Normalerweise antworte ich ja nicht auf so alte Zuschriften, aber durch Deine aktuelle Meldung in der "Verbesserungsdiskussion" fühlte ich mich animiert. Weiß nicht, ob Dir das noch was nutzt... vielleicht anderen...


Danke Guido, genau das ist die richtige Einstellung meiner Meinung nach. Egal wie alt ein Beitrag in einem Forum ist, eine Antwort lohnt immer da immer wieder neue Menschen über Google und andere Suchmaschinen in die Threads stolpern. Zumindest diesen hilft man, auch wenn der Threadersteller vielleicht gar nicht mehr reinschaut in seinen Beitrag.

Wobei das ab jetzt ja auch anders laufen sollte, wenn man standardmäßig über neue Antworten in seinen Beiträgen informiert wird.
Benutzeravatar
Brahmane
Aktives Mitglied
 
Beiträge: 21






Zurück zu Wie kann ich helfen - Wie soll ich mich verhalten?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron