Lungenfunktionstest

Wie lebt es sich mit Copd und vor allem wie lebt es sich besser. Sport, Sexualität, Hobbies und der normale Alltag

Lungenfunktionstest

Beitragvon Ela » Sa Okt 19, 2019 5:08 pm

Hallo ihr Lieben,
Ich mal wieder mit meinen tausend Fragen..
Im Dezember muss ich wieder zum Hausarzt, der alle drei Monate einen Lungenfunktionstest macht, also ohne Kabine, einfach nur dieser eher einfache Test. Mein Lungenfacharzt sagt, zu ihm brauche ich, wenn nichts besonderes ist, nur einmal im Jahr kommen.
Mein Hausarzt hat bei diesem Test ein richtig rundes, für meinen Eindruck ziemlich großes Mundstück. Beim lungenfacharzt ist das eher oval.
Durch dieses für mich echt große Mundstück ist das eine total unnatürliche Atmung, so dass ich das Gefühl habe das die Lunge irgendwie Ruck Zuck voll ist. Auch Ausatmen klappt mit diesem riesen Teil nicht.
Darum hab ich jedes Mal echt Schiss vor diesem Test.
Gut, letztes Mal haben sich meine Werte, ich glaube das war das Volumen, um 150 ml erhöht.
Aber die Angst bleibt.
Habt ihr vielleicht einen Tipp oder so?
Liebe Grüße Ela
Ela
Eisenlunge
 
Beiträge: 121
Wohnort: Delmenhorst

Re: Lungenfunktionstest

Beitragvon hannomach » So Okt 20, 2019 4:41 pm

Hallo Ela,
du kennst doch das mit der Lippenbremse. Der Trick dabei ist, dass Du die Lippen beim ausatmen zusammenpresst und dabei einen unnormalen Widerstand erzeugst. Das erhöht den Druck in der Lunge und die Bronchien werden geweitet. Auf diese Art können die COPD'ler besser bzw. mehr ausatmen, da die Luftwege länger offen bleiben. Genau das wollen die Ärzte vermeiden. Die Ärzte wollen die Messwerte der Lunge ohne dass man diese mit den Lippen beeinflusst. Die wollen nicht wissen, wie sehr man die Lippen aufeinander pressen kann.
Was die Größe des Mundstücks betrifft kannst Du nur den Arzt oder die Assistentin fragen, ob die ein anderes Mundstück haben, oder ob so ein Mundstück vom Lungenarzt an das Handgerät passen würde (wenn Dir Dein Lungenarzt eins überlässt).
Das Programm beim Lungenfunktionstest bleibt aber weiter "unnatürlich". Also mach Dir mal keine Gedanken. Ich habe auch jedesmal Beklemmungen bei dem Testprogramm. Das fühlt sich für jeden komisch an so "gegen die Natur" zu atmen.
Angst haben brauchst Du aber keine. Ich denke, Deine Werte könnten eher noch besser werden, wenn Du so intensiv Sport machst.
Wie ist es denn mit Grippeschutz- und Pneumokokken Impfungen? (Thema Infektionen vermeiden) Das fällt mir noch zum Thema Arzt ein...
Beste Grüsse,
Guido
hannomach
Prospect
 
Beiträge: 96
Wohnort: Berlin

Re: Lungenfunktionstest

Beitragvon Ela » So Okt 20, 2019 6:16 pm

Hallo Guido,
Erstmal danke für deine Antwort. Mein Arzt sagt, diese besseren Mundstücke wären für seine Praxis zu teuer. Mit so weit offenen Mund kann man bzw ich einfach nicht tief einatmen, das klappt nicht weil der Mund unnatürlich weit auf ist.
Sport...ja, joggen ist ja grad nicht so aktuell, hier schüttet es nur und es klappt ja auch nicht so richtig. Versuche mich an seil springen, nach 40 hüpfern ist allerdings auch da Schluss. Sehr deprimierend. Ab Donnerstag geht die Lungensportgruppe los.
Gegen Pneumokokken wurde ich vor 4 Wochen geimpft und gegen grippe vor 2 Wochen.
Nur das mit der blöden Ausdauer wird irgendwie nichts.
Liebe Grüße Ela
Ela
Eisenlunge
 
Beiträge: 121
Wohnort: Delmenhorst

Re: Lungenfunktionstest

Beitragvon hannomach » So Okt 20, 2019 9:28 pm

Hallo Ela,
in meiner Lungenarztpraxis hatten die auch mal probiert was zu sparen.
Die meinten man solle ds Mundstück mit nach Hause nehmen, selber reinigen und wieder mitbringen.
Also wenn Du den Arzt auf sowas ansprechen kannst...
Ich kenne das aber mit den Kosten. Ich wollte auch mal, dass die mir ein Rezept zuschicken. Ging nicht. 70 Cent wären zu viel gewesen. "Das muss jemand abholen". Toll. 2x Taxi sind 40€, aber hauptsache der Arzt spart Briefmarken.
Beste Grüsse,
Guido
hannomach
Prospect
 
Beiträge: 96
Wohnort: Berlin

Re: Lungenfunktionstest

Beitragvon Ela » Mo Okt 21, 2019 10:27 am

Hallo Guido,
Da hast du absolut recht.
Ich würde übrigens heute dem 6 Minuten GehTest unterzogen.
Es war schon mit erschwerten Atmung verbunden, aber ich musste nicht pausieren.
Geschafft habe ich in den 6 Minuten 710 Meter.
Mein Arzt war relativ zufrieden mit dem Ergebnis.
Liebe Grüße Ela
Ela
Eisenlunge
 
Beiträge: 121
Wohnort: Delmenhorst






Zurück zu Leben mit Copd

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste