Neu :)

Hier können sich neue Mitglieder vorstellen. Bitte keine Fragen zum Krankheitsverlauf, dafür sind die anderen Foren da.

Neu :)

Beitragvon MizoreSan » Fr Apr 26, 2019 3:21 pm

Hallo, bin neu hier
Mein Name ist Vicky, bin 27 und Altenpflegerin.
Mein Vater hat seit gut fast 10Jahren die Diagnose copd und jetzt wird es zunehmend schlimmer. Als Pflegerin weiß ich wie so etwas enden kann bzw der Verlauf ist, funktionierte bisher auch gut mit der Distanz. Jetzt bereitet es mir immer mehr Kopfschmerzen und es wird auch sonst schwerer damit umzugehen, da es ja eben auch der eigene Vater ist und nicht Xy
Versteht mich nicht falsch auch da geht es nahe, aber Familie bleibt ja eben Familie.
Dies ist auch der Grund für meine Forumssuche, ich möchte mich gerne mit anderen austauschen, Ideen und Hilfestellungen einholen und teilen um evtl. Besser damit umgehen zu können und keine übervorsichtige Tochter zu sein/werden :)
- cogito ergo sum -
MizoreSan
Ist neu hier
 
Beiträge: 7
Wohnort: Berlin

Re: Neu :)

Beitragvon Curly6572 » Sa Apr 27, 2019 12:25 pm

Hallo Vicky, herzlich willkommen im Forum.
Leider kann ich Dir bei dem Thema gar nicht weiter helfen. Denn meine Mutter, auch mit COPD, ist vor 21 jahren gestorben.
Ich selber habe keine Angehörigen und Freunde mehr, die mir helfen könnten. Bin auf fremde Hilfe vom Pflegedienst (50 Min./Woche) angewiesen.
Curly6572
Community Mensch
 
Beiträge: 45
Wohnort: Berlin

Re: Neu :)

Beitragvon MizoreSan » Sa Apr 27, 2019 5:21 pm

Hallo Curly6572
Ach manchmal ist der Austausch an sich ja schon eine Hilfe, wenn man weiß wie selbst ein Betroffener manchmal Sachen sieht oder mir einen anderen Blickwinkel eröffnet. Das ist aber nur voraus gesetzte Hoffnung und nicht tragisch, wenn unerfüllt :)

Das mit dem Pflegedienst stelle ich mir auch schwierig vor, wenn man sich damit arrangieren muss, wenn keine andere Möglichkeit mehr besteht. Ich hoffe wenigstens sie bringen für dich als Person und deine Situation Verständnis und Zeit mit.
- cogito ergo sum -
MizoreSan
Ist neu hier
 
Beiträge: 7
Wohnort: Berlin

Re: Neu :)

Beitragvon Curly6572 » Sa Apr 27, 2019 7:58 pm

Naja, ich hab ja ständig andere Personen. Und 50 Min. 1 x pro Woche für kleinen Einkauf und einen kleinen Teil der Wohnung saugen, wischen und zum Müll gehen. Da kann man wirklich nicht davon reden, daß sie Zeit haben.
Wenn es mir oft so geht wie gerade im Moment, kann ich selber noch nicht mal das einkaufen gehen, was vom Pflegedienst nicht eingekauft wird. Dann steh ich schon recht blöd da.
In den Tagen, wo ich einkaufen gehen kann, muß ich mir einen kleinen Lebensmittelvorrat anlegen. Brot, Obst, Gemüse usw. Heißt aber dann, mehrere mal gehen.
Curly6572
Community Mensch
 
Beiträge: 45
Wohnort: Berlin

Re: Neu :)

Beitragvon MizoreSan » So Apr 28, 2019 12:46 pm

Da hast du wohl recht, von Zeit kann man da leider wirklich nicht reden.
Mein Vater schafft das mit dem Einkaufen auch nicht mehr so wirklich. Für sich selbst hat er entschieden Lebensmittel zu bestellen und sich liefern zu lassen, wäre das denn eine Option für dich?
- cogito ergo sum -
MizoreSan
Ist neu hier
 
Beiträge: 7
Wohnort: Berlin

Re: Neu :)

Beitragvon Curly6572 » So Apr 28, 2019 2:06 pm

Hatte ich auch schon mal in Erwägung gezogen. Dann aber wieder verworfen.
Werd ich aber noch mal neu überdenken und mir die einzelnen Geschäfte mit ihren Preisen anschauen. Aber ich habe doch Magengrimmen dabei.
Curly6572
Community Mensch
 
Beiträge: 45
Wohnort: Berlin

Re: Neu :)

Beitragvon Horst » So Apr 28, 2019 5:21 pm

Hallo Vicky, wenn dein Vater Anrecht auf Pflege hat, hast du schon mal daran gedacht, selbst die Pflege zu übernehmen und dafür im Beruf weniger Stunden zu arbeiten?
Andererseits habe ich mit Pflegediensten in der Familie nur gute Erfahrungen gemacht, freundlich, kompetent, und die Leute wirkten nicht gehetzt. Waren aber private Pflegedienste.
Alles Gute für dich und deinen Vater!
Curly, wenn Du nicht zufrieden bist mit deinem Pflegedienst, vieleicht kannst du wechseln? Meine Tante wurde von einem privaten Pflegedienst betreut, die waren sehr gut. Da war nicht dauernd Wechsel. Als meine Tante Wäsche brauchte, bat ich die Pflegerin, für sie einzukaufen. Das hat sie gemacht, ohne extra Bezahlung. Aber den Aufwand habe ich ihr natürlich bezahlt. Schwarzarbeit? Ist schon lange verjährt.
Grüße von Horst
Horst
Aktives Mitglied
 
Beiträge: 18

Re: Neu :)

Beitragvon Curly6572 » So Apr 28, 2019 8:06 pm

Nein wechseln ist einfach nicht möglich, weil ich vollständig von der KK und Soz. abhängig bin. Und selber zuzahlen kann ich gar nicht.
Also wechseln würde auch überhaupt keinen Sinn machen, es ist überall das gleiche. Und die Zeiten sind auch überall gleich. Jedenfalls hier in Berlin. Weiß ja nicht, wie es woanders ist.
Ich habe auch nur Pflegegrad 1 bekommen. Im 1/2 Jahr werden die Sozialarbeiterin des Pflegedienstes und ich einen Verschlechterungsantrag stellen.
Beim Soz. haben wir auch einen Antrag auf einen 2. Tag pro Woche gestellt. Muß ich nun abwarten, ob sie es bewilligen.
Curly6572
Community Mensch
 
Beiträge: 45
Wohnort: Berlin

Re: Neu :)

Beitragvon MizoreSan » Di Apr 30, 2019 6:42 am

Stimmt, da hast du wohl recht. Alles etwas ungünstig.
Dann hoffe und wünsche ich mir für dich, dass es bewilligt wird und du das bekommst was dir zusteht, anders ist es ja auch schwierig alles zu bewerkstelligen.
- cogito ergo sum -
MizoreSan
Ist neu hier
 
Beiträge: 7
Wohnort: Berlin

Re: Neu :)

Beitragvon Curly6572 » Di Apr 30, 2019 8:20 am

Danke Vicky. Abwarten und Tee trinken. Bin gespannt

Ich warte ja auch seit Anfang Dezember 2018 (hab noch mal nachgeschaut) auf den Bescheid für Schwerbeschädigung.
Curly6572
Community Mensch
 
Beiträge: 45
Wohnort: Berlin

Nächste





Zurück zu Vorstellungsrunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Exabot [Bot] und 2 Gäste

cron