Erfahrungsaustausch Copd2, Residualvolumen

Wie lebt es sich mit Copd und vor allem wie lebt es sich besser. Sport, Sexualität, Hobbies und der normale Alltag

Erfahrungsaustausch Copd2, Residualvolumen

Beitragvon Christian65 » Mi Aug 29, 2018 3:51 pm

Hallo Leidensgenossen,
Suche Erfahrungsaustausch mit Patienten im Stadium 1/2.
Habe Ende Juni die Diagnose Copd 2 bekommen mit Lungenemphysem.
Residualvolumen 152
FEV 1: 3,41
FEV1/6 0.66 vor Broncholyse
Nehme seit dem einen Hub Spiriva täglich und kämpfe um jedem Atenzug.
Laufe, Walke, fahre Rad jeden Tag.
War heute zur Kontrolle:
FEV 1 hat sich leicht verbessert.
RV ist markant gesunken auf unter 100
Fev1/6 auf 0.70 gestiegen.
Denke jetzt und hoffe, dass ich doch kein Emphysem habe.
Auch die Atemwegseiderstände haben sich signifikant verbessert.
Mel 25 u. Mef 50 leicht.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht.
Nur an Spiriva kann es nicht liegen, habe 48 Std vor Untersuchung keins mehr genommen.
Freu mich über jeden Erfahrungsaustausch.
Beste Grüße an Alle.
Christian65
Aktives Mitglied
 
Beiträge: 15

Re: Erfahrungsaustausch Copd2, Residualvolumen

Beitragvon Zietlove » So Sep 02, 2018 11:16 am

Ahoi Christian,

Klasse das deine Werte eine Verbesserung zeigen. Die tägliche Aktivität ist sehr gut. Hast du schleimigen Auswurf oder geht es bei dir eher in Richtung trockene Copd?

Ich selber habe gute Erfahrungen mit Lungentrainern gemacht. Vielleicht wäre das auch etwas für dich als zusätzliches Training. Da musst du aber vorher abklären ob du ein Lungenemphysem hast oder nicht bzw. solltest du die Nutzung in jedem Fall mit deinem behandelnden Arzt absprechen. Patienten mit Lungenemphysem sollten Lungentrainer nicht vorbehaltlos einsetzen, das ist wichtig!
Zietlove
Aktives Mitglied
 
Beiträge: 18

Re: Erfahrungsaustausch Copd2, Residualvolumen

Beitragvon Christian65 » Mi Sep 05, 2018 1:37 am

Hallo, habe eigentlich seit einem guten Jahr Reizhusten, zumeist am Vormittag.
Husten ist trocken, hat sich aber zuletzt auch gebessert. Auswurf hatte ich, auch nicht als ich noch geraucht habe.
Verwirrend sind halt die Diagnosen.
Der erste Lungenarzt sagte Copd 1.
Der zweite einen Monat später Copd 2 mit kleinem Emphysem.
Die dritte, eine Lungenärztin: lediglich small air disease, und kein Lungenemphysem.
In einem Monat habe ich wieder Kontrolle.
Gegen den Husten helfen mir am besten zuckerfreie Atemfrischbonbons.
Christian65
Aktives Mitglied
 
Beiträge: 15

Re: Erfahrungsaustausch Copd2, Residualvolumen

Beitragvon HeikeGaupp » So Sep 09, 2018 9:26 am

Hallo Christian ,
du schreibst das du mehrere Diagnosen gestellt bekommen hast . Nun das ist einfach erklärt...eine COPD kann im Anfangsstadium nicht erkannt werden , da tippen die meisten Ärzte auf eine Bronchitis oder Erkältung . Ich wünsche dir , dass die Kontrolluntersuchung für dich positiv ausfällt .
Heike
HeikeGaupp
Eisenlunge
 
Beiträge: 129
Wohnort: Senftenberg

Re: Erfahrungsaustausch Copd2, Residualvolumen

Beitragvon Christian65 » Di Sep 11, 2018 4:22 am

Hallo Heike, es wird noch verwirrender. 2014 bei der Copd 1 Diagnose würde ich zum Internisten weitergeschickt. Hatte beim BelastungsEkg 73% vom Soll
erreicht. vorigen Mittwoch jedoch 110%.
Hatte 36 Std zuvor kein Spiriva mehr genommen.
Bei der Copd 2 Diagnose könnte ich kaum 3 Stockwerke hochgehen.
Jetzt sind 8 kein Problem.
Daswas sich wirklich verändert hat ich mache in jeder freien Minute Sport.
Wenn nicht dieser Reizhusten morgens wäre......








HeikeGaupp hat geschrieben:Hallo Christian ,
du schreibst das du mehrere Diagnosen gestellt bekommen hast . Nun das ist einfach erklärt...eine COPD kann im Anfangsstadium nicht erkannt werden , da tippen die meisten Ärzte auf eine Bronchitis oder Erkältung . Ich wünsche dir , dass die Kontrolluntersuchung für dich positiv ausfällt .
Heike
Christian65
Aktives Mitglied
 
Beiträge: 15

Re: Erfahrungsaustausch Copd2, Residualvolumen

Beitragvon Brahmane » Do Okt 11, 2018 12:50 pm

Mensch Christian, das sind ja tolle Neuigkeiten! Für mich klingt das nicht wirklich nach COPD bei den sehr krassen Sprüngen deiner Lungenfunktionalität.

Ich würde Dir raten einen weiteren Lungenfacharzt aufzusuchen, jedoch ohne ihm mitzuteilen das bei Dir bereits im Vorfeld Diagnosen gemacht wurden. Tue einfach so als sei es das erste Mal das du diesbezüglich zum Arzt gehst und berichte dann einmal was er diagnostiziert hat.

Das ganze interessiert mich jetzt persönlich, nach der vielen Aufklärung und den COPD Leitlinien sollte eine Diagnose eigentlich zweifelsfrei möglich sein.

PS. Wie ist der aktuelle Stand deiner Dinge?
Benutzeravatar
Brahmane
Aktives Mitglied
 
Beiträge: 21

Re: Erfahrungsaustausch Copd2, Residualvolumen

Beitragvon HeikeGaupp » Mi Okt 31, 2018 12:27 pm

Hallo Christian ,
also ich kann mich da Brahmane nur anschließen . Sind sich die Ärzte wirklich mit ihrer Diagnose sicher ? Ich würde auf jeden Fall noch eine weitere ärztliche Meinung einholen . Für mich klingt das nicht nach COPD - eher wie Asthma .
Heike
HeikeGaupp
Eisenlunge
 
Beiträge: 129
Wohnort: Senftenberg

Re: Erfahrungsaustausch Copd2, Residualvolumen

Beitragvon Christian65 » So Dez 09, 2018 2:07 pm

HeikeGaupp hat geschrieben:Hallo Christian ,
also ich kann mich da Brahmane nur anschließen . Sind sich die Ärzte wirklich mit ihrer Diagnose sicher ? Ich würde auf jeden Fall noch eine weitere ärztliche Meinung einholen . Für mich klingt das nicht nach COPD - eher wie Asthma .
Heike


Habe wieder die Kontrolluntersuchungen gemacht.
Lungenarzt 1 hat die Diagnose verschlimmert von leichten Lungenemphysem auf Mittelgradiges. Copd 2 Diagnose blieb. Obwohl ich diesmal Test nur ohne
Broncholyse durchgeführt habe. Lungenarzt 2 sagt, eher Richtung Copd 1, sieht aber auch Zeichen einer Lungenblähung.
TIFF war wieder unter 70.
Eh,e aktuell Salmecomp 50/100 also dieKindedosis. Hilft aber den Reizhusten.
Ein Wert der sich durch den Sport und die Gewichtsabnahme verbessert hat, ist die Sauerstoffsättiggung. Hatte ich früher immer zwischen 93 und 95 in Ruhe.
Habe ich jetzt immer 96 oder 97.
Eine Stunde nach dem Sport. 98.
Und eines ist eigentlich auch auffällig, habe immer sehr niedriger Crp Werte.
0,05-0,11 oder höchstens 0,20
Wäre für Copd 2 auch irgendwie untypisch oder?
Lg. an alle Betroffenen, und Mut zum weiter kämpfen.
Ch.
https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss_2?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&url=search-alias%3Daps&field-keywords=Otto+vinyl
Christian65
Aktives Mitglied
 
Beiträge: 15






Zurück zu Leben mit Copd

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron