Seite 1 von 1

überwintern auf den Kanaren

BeitragVerfasst: Mi Apr 04, 2018 9:00 am
von Otto1955
Hallo,

ich bin neu hier.
Gibt es hier jemanden der sich schon einmal damit beschäftigt hat den Winter auf den Kanaren zu verbringen?
Ich würde gern von ca. November bis März auf einer der Inseln verbringen. Ich habe COPD 4/ Lungenemphysem und habe bei winterlichen Temperaturen große
Probleme.
Gruß Otto

Re: überwintern auf den Kanaren

BeitragVerfasst: Fr Apr 06, 2018 1:17 pm
von HeikeGaupp
Ach Otto ,
dein Gedanke ist ja recht nett , aber meinst du das ehrlich ? Sicher , am Anfang wird noch Spaß und Freude vorhanden sein ( ist ja was Neues im Winter auf die Kanaren )...aber später , was ist dann ? Ständig auf gepackte Koffer sitzen , Stress und Druck nehmen immer mehr zu ... ? Warum akzeptierst du deine Krankheit nicht und lebst mit ihr . Wenn du deinen Körper gut genug kennst , so kannst du dich auch auf den deutschen Winter einstellen .
Gruß Heike :|

Re: überwintern auf den Kanaren

BeitragVerfasst: Mo Apr 09, 2018 10:20 am
von hannomach
Hallo Otto,

ich war mal zu Weihnachten auf Lanzarote (hatte damals aber noch kein GOLD IV) und konnte im T-Shirt am Strand sitzen und ein kühles Bier trinken. Bei Sonnenuntergang war dann Schluss damit, da musste ich eine Jacke überziehen. Auf den Inseln sollte ja die Schadstoffbelastung der Luft recht gering sein.
Ich habe einen Bekannten der sich in Thailand ein Häuschen gekauft hat und sich dort einer Familie angeschlossen hat. Der bleibt dann im Winter immer für 3-4 Monate da.
Also einerseits ist das eine Finanzfrage, andererseits eine von der medizinischen Versorgung.
Zu bedenken ist noch Deine Reisetauglichkeit. Im Flugzeug wird es kühl und der Sauerstoff wird weniger, durch den sinkenden Luftdruck.
Wenn Du "flugzeug copd" in Deine Suchmaschine gibst kannst Du z.B. finden:
https://www.aerztezeitung.de/medizin/kr ... iegen.html
http://www.leichter-atmen.de/copd-fliegen
Wenn Du bereits Sauerstoffgeräte brauchst musst Du das ggfs. mit Arzt und Fluggesellschaft besprechen...

Beste Grüsse,
Guido