Ich bin noch am Leben!!!

Hier können sich neue Mitglieder vorstellen. Bitte keine Fragen zum Krankheitsverlauf, dafür sind die anderen Foren da.

Ich bin noch am Leben!!!

Beitragvon COPD4Gold » Di Feb 13, 2018 7:08 pm

Hallo,

mein Name ist Monika, bin 59 Jahre alt und habe seit ca. 10 Jahren COPD. Seit ca. 3 Jahren COPD 4 Gold.

Ich habe nur noch 16 % Lungenvolumen und habe mich wegen einer Lungentransplantation mit der MHH in Hannover in Verbindung gesetzt.

Gestern war ich bei meiner Hausärztin wegen diverser Überweisungen bezüglich Voruntersuchungen.

Meine Hausärztin war sehr verwundert, dass ich so flott unterwegs war und fragte mich wie das sein kann.

Meine Geschichte:

Vor einem Jahr also Anfang 2017 bin ich mit einem Infekt zu meiner Hausärztin, wegen Medikamente. Es ging mir sehr schlecht und ich war nur noch Haut und Knochen.
Kaum Laufen, keine Luft, Angstzustände, usw. Sie wollte mir sogar Morphium verschreiben, weil Sie dachte, dass ich wohl innerhalb von 4 Monaten sterben werde (hat sie gestern erwähnt).
Morphium habe ich mir aufgespart bis es mir noch schlechter geht, also wenn extreme Erstickungsangst kommt.

Wie ging es weiter:

Mein Lungenfacharzt konnte auch nichts mit mir anfangen. Also eine Überweisung in das Siloah-Krankenhaus.
Für Sauerstoff bin ich nicht geeignet, aber für die Nacht wollten die mir ein Beatmungsgerät verschreiben. Einmal Beatmung, immer Beatmung.
Habe ich verneint und abgewiesen. Der Kommentar von einem Angestellten war, wir sehen uns auf der Intensivstation wieder. Ich konnte nachts noch einigermaßen schlafen.

Danach habe ich eine Anschluss- Reha bekommen. Vor dem Gebäude habe ich die letzte Zigarette geraucht, sonst eine Schachtel.

Nach einer Woche in d Reha habe ich meinen Rollator im Zimmer gelassen und war ohne unterwegs. Während der Reha habe ich mich immer mehr belastet als ich sollte, ist mir sehr schwer gefallen.

Nach der Reha habe ich Reha-Sport verschrieben bekommen. Sehr anstrengend, aber von Mal zu Mal bekommt man bessere Kondition.
Weiterhin bieten Freizeitheime Gymnastik kostenlos an. Weiterhin bekomme ich Reflektorische Atemtherapie, sehr schmerzhaft. Hilft! 3 x Gymnastik und 1 x schmerzhafte Massage.
Ich musste mehrfach Schmerztabletten nehmen.

Nach nun ca. 7 Monaten habe ich eine Verbesserung erfahren. Ich fahre ohne Angst jetzt wieder alleine zu Ärzten und habe keine Angst mehr ausser Haus zu gehen.

Es ist sehr schwer ins Leben zurück zu finden.

Ich glaube die Gymnastik und die Gruppengemeinschaft helfen einen sehr.

LG Monika
COPD4Gold
 
Beiträge: 3
Registriert: So Feb 11, 2018 5:33 pm

Re: Ich bin noch am Leben!!!

Beitragvon HeikeGaupp » Fr Feb 16, 2018 12:23 pm

Hallo COPD4Gold ( Monika),
so ganz kann ich deinen Ausführungen keinen Glauben schenken . Mit COPD IV gehst du keinen Schritt mehr ohne Sauerstoff . Und das du dann auch noch geraucht hast , trotz deiner Diagnose , finde ich beschäment . Findest du nicht , dass du deinem Körper schon genug zugemutet hast ? Die Ärzte geben sich Mühe , verschreiben uns Medikamente , dass wir trotz dieser "Erkrankung " noch Freude am Leben haben .
In diesem Fall spreche ich aus eigener Erfahrung , mit COPD IV .
Heike
HeikeGaupp
 
Beiträge: 118
Registriert: Do Sep 15, 2016 1:51 pm
Wohnort: Senftenberg

Re: Ich bin noch am Leben!!!

Beitragvon goeasy » Mo Feb 19, 2018 5:41 pm

Sorry, wenn ich mich hier einmische. Mit 6 Jahren (1956) wurde mir der rechte Lungenflügel komplett operativ entfernt. Im letzten Jahr wurde bei mir COPD Gold IV festgestellt. Ich habe in der 68-er-Zeit nach der damaligen Devise "geliebt, gelebt gesoffen und dann auf Käthe Strobel (damalige Gesundheitsministerin) hoffen, nichts ausgelassen. Jetzt muss ich den Konsequenzen meines Handelns entgegensehen - aber ich bereue nichts! Entlastend anzumerken ist, dass ich auch sportlich unterwegs war und 20 Jahre als Torwart Handball gespielt habe.

FEV1 liegt bei 20 % Soll. Ich bin nicht Sauerstoffabhängig, mache mit meinem E-Bike bei jeder sich bietenden Gelegenheit Touren, gehe wöchentlich zur Herzgymnastik und lebe, mit meiner Familie, mein Leben. Die Aussage, dass jemand mit Gold IV ohne Sauerstoff keinen Schritt mehr gehen kann, kann ich nicht bestätigen.

Übrigens bin ich ebenfalls Neuling in diesem Forum und finde die Formulierung "beschämend" für die Lebensweise eines Forumpartners, der sich zum erstmals vorstellt, nicht fair. Nix für ungut. Bin halt immer noch alter 68-er ...
goeasy
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa Feb 17, 2018 1:28 pm

Re: Ich bin noch am Leben!!!

Beitragvon HeikeGaupp » Mi Feb 21, 2018 12:48 pm

Hallo goeasy ,
ich wollte eigentlich keine Diskussion über das Wort "beschäment " eröffnen . Man sollte den Text im Ganzen lesen . Und wenn trotz der Diagnose weiter geraucht wird , so schätze ich nicht die Arbeit und Mühe meines , mich behandelnden , Arztes. Da kann ich eben nicht erst vor dem Krankenhaus mit dem Rauchen aufhören .
Heike
HeikeGaupp
 
Beiträge: 118
Registriert: Do Sep 15, 2016 1:51 pm
Wohnort: Senftenberg


Zurück zu Vorstellungsrunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste