Überraschung

Hier können sich neue Mitglieder vorstellen. Bitte keine Fragen zum Krankheitsverlauf, dafür sind die anderen Foren da.
Antworten
Zephyr50
Ist neu hier
Beiträge: 1
Registriert: Sa Aug 14, 2021 6:23 pm

Überraschung

Beitrag von Zephyr50 »

Hallo Miteinander,

ich war ziemlich überrascht, als mir meine Hausärztin, die ich wegen hartnäckigen Hustens und morgendlicher Verschleimung, aufsuchte, eine Überweisung an Radiologen und Pneumologen aushändigte, auf denen ich als Diagnose las: Verdacht auf COPD.

Die Frage, ob ich geraucht hätte, habe ich amüsiert beantwortet- ja, in meinen frühen 2ogern ein paar Jahre- aber das ist inzwischen 50 Jahre her!!! Einen Termin beim Halbgott in Weiß habe ich noch nicht ergattern können, die Spannung wächst.
Eifriges Googeln folgte und führte zu der Erkenntnis, dass ich wohl noch sehr am Anfang bin, wenn überhaupt! Ich habe keine Atemnot, ich walke nordisch, spiele Querflöte und verschiedene Saxophongrößen ohne Probleme. Ich habe mir das Buch von Torsten Hartmeier " Endlich wieder frei atmen" besorgt, das mich sehr anspricht. Obwohl ich bisher durchaus "frei atme".

Mache ich mich verrückt?

Es grüßt als Neuzugang
Zephyr50

Benutzeravatar
hannomach
Eisenlunge
Beiträge: 120
Registriert: Di Dez 06, 2016 2:29 am
Wohnort: Berlin

Re: Überraschung

Beitrag von hannomach »

Hallo Zephyr,
also wenn Du schon 20 plus 50 Jahre alt bist und dazu noch Musiker, dann solltest Du dringend alles mitnehmen, was das Leben schönes zu bieten hat. Und das noch recht lange! Zur COPD sage ich bei Dir nichts, aber wir könnten eine Rubrik "schwarzer Humor" aufmachen...
Also halt mal die Ohren steiff und viel Spass beim Pneumologen. Nur keine Angst.
Beste Grüsse,
Guido

Goldschatz
Hilft gut mit
Beiträge: 27
Registriert: Fr Dez 07, 2012 1:03 am

Re: Überraschung

Beitrag von Goldschatz »

Hallo Zephyr, verrückt machen bringt gar nichts. Der Verlauf bzw. die Geschwindigkeit mit der eine COPD fortschreitet ist nicht bei jedem gleich und mit den richtigen Verhaltensweisen kannst Du noch viel Freude im Leben haben.

Wie ist deine Diagnose denn weiter gegangen, du warst doch sicher noch mal bei einem Arzt vorstellig seitdem oder?

Antworten