Grippeimpfung - NIE WIEDER!

Hier geht es um Medikamente und Hausmittel die Linderung verschaffen, die richtige Inhalation und Anwendung dieser

Grippeimpfung - NIE WIEDER!

Beitragvon Macarmo » Mo Nov 26, 2018 5:35 pm

Vor 3 Wochen ging es mir eigentlich richtig gut - keine nennenswerte Asthma Beschwerden, ich brauchte sogut wie garnichts an Medikamente. Ich konnte Radfahren (zugegeben auf ebene Strecke, aber immerhin), bin Schwimmen gegangen, und habe sogar versucht ein wenig zu Joggen. Nicht schlecht für jemand mit der Diagnose GOLD4.
Dann habe ich eine riesige Dummheit begangen - ich habe mich zu einer Grippeimpfung überreden lassen. Ihr kennt das Geschwätz ja - Risikogruppe Senioren, Lungenkrank usw bla bla. Am nächsten Morgen konnte ich nicht mehr alleine aufstehen. Ich hatte alle Grippe Symptomen, einschließlich Erbrechen, Fieber über 39°. Am Abend kam noch Atemnot, Hyperventilation usw dazu. Da musste der Notarzt her. Das Ergebnis: 4 Tage Intensivstation (ein Pfarrer hat mich dort auch besucht) und weitere 10 Tage Normalstation. Ich habe mich selbst entlassen. Inzwischen habe ich 8 Medikamente die ich mehrmals am Tage einnehmen soll - wegen der Nebenwirkung von den Medikamenten die ich im Krankenhaus bekommen habe. Hauptsächlich wegen der Pilzinfektionen aber auch andere Dinge, die mir ein wenig peinlich sind. Gesamtwert der Medikamente laut Apothekenrechnungen etwa 500€, und 65€ Zuzahlung.
Ihr könnt euch vorstellen dass meine Begeisterung und Hochachtung vor der pharmazeutischen Industrie überhaupt keine Grenzen mehr kennt. Ich habe mir die Zeit genommen und ein wenig im Netz gestöbert. Die meisten wichtigen Institutionen wie WHO, FDA sowie führende Universitäten sind der Ansicht das Grippeimpfungen weitgehend sinnlos sind, und einen erheblichen Schaden anrichten. Bis zu 40% der Geimpften werden mehr oder weniger krank. Todesfälle sind auch nicht selten. Dass man im Krankenhaus landet wie ich kommt zum Glück nicht haüfig vor.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
Erzählt eure Geschichte - gut oder schlecht, egal. Reden wir darüber.
Macarmo
Ist neu hier
 
Beiträge: 6

Re: Grippeimpfung - NIE WIEDER!

Beitragvon Bekir » So Mär 10, 2019 6:25 pm

Uff da hast du ja einen Horror hinter dir!
Ja die liebe Pharmaindustrie, wir wollen nicht mit ihr und können z.T. auch nicht ohne Sie :roll:

Hast du dich diesbezüglich wieder erholt?
Bekir
Aktives Mitglied
 
Beiträge: 15

Re: Grippeimpfung - NIE WIEDER!

Beitragvon HeikeGaupp » Mo Mär 11, 2019 11:33 am

Ach du meine Güte !!!! Warum könnt ihr anderen Menschen nur immer Angst einjagen ? Es tritt doch nicht bei Jedem ( höchstens bei 1% ) so eine Reaktion nach einer Impfung auf . Und warum muss es denn immer nach der Grippeschutzimpfung sein...warum nicht Tollwut , Röteln , Masern usw. ? Ich bin ebenfalls gegen Grippe geimpft und mir ist gar nichts !
Heike
HeikeGaupp
Eisenlunge
 
Beiträge: 160
Wohnort: Senftenberg

Re: Grippeimpfung - NIE WIEDER!

Beitragvon Ela » So Aug 25, 2019 7:34 pm

Hallo,
Mein Arzt sagt, ich solle mich gegen grippe und Pneumokokken impfen lassen. Ist das nötig wenn man überhaupt nicht dazu neigt grippe zu bekommen? Ich hatte noch nie eine..
Dazu meine nächste Frage, ist es nicht kontraproduktiv, da viele nach dieser Impfung erst mal krank werden, was ohne nicht passiert wäre?
Liebe Grüße Ela
Ela
Eisenlunge
 
Beiträge: 129
Wohnort: Delmenhorst

Re: Grippeimpfung - NIE WIEDER!

Beitragvon Antonia1971 » Mi Aug 28, 2019 9:08 pm

Hallo Ela,
was Macarmo da geschrieben hat, klingt wirklich beängstigend.
Dass der Körper auf eine Impfung mit einer Immunreaktion reagiert, was auch mit Krankheitssymptomen einhergeht, ist durchaus normal. Das es so heftig ist wie bei Macarmo, ist eher selten. Aber bei jemanden, der schon gesundheitliche Probleme hat, ist die Gefahr wahrscheinlich auch größer. Bei uns auf der Arbeit kann man sich jedes Jahr gegen Grippe impfen lassen. Mir hat das nie was gemacht, aber einige meiner Kollegen hatten einen Tag lang "Mini-Grippe", dann war es wieder gut. Ich hatte mal 3 Impfungen in einer Woche, weil ich nach Vietnam/Kambodscha gereist bin und mit den Schutzimpfungen für die Reise etwas spät dran war. Nach der 3. hat es mich auch einen Tag lang weggebügelt.
Da es tausende verschiedene Grippeerreger gibt, bietet die Impfung keinen 100%igen Schutz. Die Viren mutieren ständig. Jedes Jahr wird ein Impfcocktail mit den am häufigsten vorkommenden Virentypen zusammengestellt. Aber du kannst immer das Pech haben, dir den einen einzufangen, der darin nicht enthalten ist.
Gegen Erkältungen hilft die Grippe-Impfung nicht. Viele Leute sagen, sie hätten Grippe, dabei haben sie nur eine Erkältung. Eine echte Grippe/Influenza ist echt eine andere Liga. Ich hatte mal eine. Kein Husten, kein Schnupfen, aber heftige Gliederschmerzen und von jetzt auf nachher so schwach, dass es mir Mühe bereitete, das Bett zu verlassen, um auf Toilette zu gehen. Wenn man aber Pech hat, kann man sich, wenn das Immunsystem dann eh schon geschwächt ist, auch noch eine Sekundärinfektion mit dem üblichen Gedöns einfangen.
Du kannst dich nur möglichst gut informieren und auch auf Basis deiner persönlichen Situation eine Entscheidung treffen. Ich habe mich jetzt einige Jahr nicht impfen lassen. Aber ich überlege mir, es dieses Jahr zu tun. Nicht wegen mir, sondern weil ich meinem Vater nichts anschleppen will. Aber einen 100%igen Schutz gibt es dennoch nicht.

Liebe Grüße
Antonia
Antonia1971
Eisenlunge
 
Beiträge: 124

Re: Grippeimpfung - NIE WIEDER!

Beitragvon Ela » Fr Okt 04, 2019 9:36 pm

Hallo,
Ich wurde jetzt vor drei Wochen gegen Pneumokokken und vor 3 Tagen gegen Grippe geimpft.
Außer das mein Arm weh tut und dort eine Schwellung ist, habe ich keine Nebenwirkungen.
(Wollte mal etwas positives zur Impfung schreiben).
Liebe Grüße Ela
Ela
Eisenlunge
 
Beiträge: 129
Wohnort: Delmenhorst






Zurück zu Medikamentöse Behandlung - Medikamente und Hausmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron