Treppenlift

Wie lebt es sich mit Copd und vor allem wie lebt es sich besser. Sport, Sexualität, Hobbies und der normale Alltag
Antworten
Antonia1971
Eisenlunge
Beiträge: 135
Registriert: Fr Jun 14, 2019 10:48 am

Treppenlift

Beitrag von Antonia1971 »

Hallo zusammen,

ich wünsche euch allen ein gutes neues Jahr!

Mein Vater hat COPD (Gold IV) und ist sauerstoffpflichtig. Er hat auch diverse andere gesundheitliche Probleme, u.a. hat er einen Dauerkatheter. Er hat daher mit allerhand Schläuchen zu kämpfen. Er wohnt in einem klassischen Einfamilienhaus mit Bad und Schlafzimmer im ersten Stock. Es ist abzusehen, dass er bald die Treppen nicht mehr aus eigener Kraft schaffen wird. Ein Treppenlift könnte möglicherweise eine Lösung sein, allerdings ist das Treppenhaus gewunden. Für Montag haben wir einen Termin mit der Wohnberatung gemacht. Hat hier jemand im Forum Erfahrungen mit einem Treppenlift? Kann mir jemand seriöse Anbieter mit einem guten Preis/Leistungsverhältnis nennen? Hat jemand Tipss für mich, auf was z.B. besonders zu achten ist?

Vielen Dank und viele Grüße

Antonia

Arachnoid
Hilft gut mit
Beiträge: 29
Registriert: Mo Feb 17, 2014 7:52 pm

Re: Treppenlift

Beitrag von Arachnoid »

Hallo Antonia,

Dir auch ein gutes neues Jahr. Hoffen wir auf bessere Zeiten, das letzte Jahr war düster für uns. Ich wünsche Dir und allen anderen hier im Forum viel Kraft und Geleit durchs neue Jahr.

Zu deinem Anliegen, es ist ziemlich schwer einen seriösen Anbieter für Treppenlifte zu finden. Die meisten sind überteuert ähnlich wie bei Schlüsseldiensten. Beide braucht man oft aus heiterem Himmel heraus und die Anbieter die man dann auf die Schnelle im Telefonbuch, dem Internet oder auch in Annoncen in den Zeitungen findet sind meistens diejenigen die bundesweit agieren und die Notsituation ausnutzen.

Einen günstigen Treppenlift zu finden ist gar nicht so leicht. Aus Erfahrung kann ich Dir nur empfehlen, dir Vergleiche einzuholen. Es gibt diesbezüglich Portale, die von mehreren Treppenliftbauern Angebote einholen und Dir zum Vergleich überlassen. Dabei verdienen die Portale natürlich auch eine Provision, im großen und ganzen dürftest Du damit aber günstiger wegkommen als wenn Du dich einfach für irgendeinen Treppenliftinstallateur entscheidest der z.B. in der neuen Post oder derartigen Zeitschriften inseriert.

Ich würde es einfach mal hier versuchen und parallel noch weitere Angebote einholen.
Wir haben den Treppenlift damals bei Liftstar bestellt. Das war nicht der günstigste Anbieter aber die Qualität und Beratung dort war sehr solide. Hat alles in allem unter 5000 Euro gekostet aber es handelte sich auch nicht um einen komplizierten Sonderfall sondern einen ganz einfachen Sitz-Treppenlift für ein Einfamilienhaus. Wenn man einen Rollstuhl-Plattformlift oder eine Rollstuhl-Hebebühne für den Außeneingangsbereich braucht wird das alles nochmal teurer. Gleiches gilt natürlich für mehrere Etagen die zu überbrücken sind oder andere Sonderfälle.

Eine andere Alternative wäre nach einem solchen Vergleichsangebot einfach mal bei zwei Treppenliftmonteuren vor Ort nachzufragen, sofern es solche bei Dir in der Nähe gibt. Manchmal machen die einem dann auch noch einen besseren Preis wenn man Sie mit einem günstigeren Angebot konfrontiert.

Mögliche Förderung / Staatliche Unterstützung / Förderprogramme Treppenlift
Vergesst auch auf keinen Fall mögliche Fördergelder mitzunehmen. Ich weiss nicht mehr genau ab welchem aber ab einem bestimmten Pflegegrad gibt es maximal knapp viertausend Euro als mögliche Unterstützungsleistung. Das kann z.T. von Krankenkassen bzw. der Pflegekasse übernommen werden, Pflegeversicherungen übernehmen z.T. ebenfalls einen Teil der Kosten für einen Treppenlift.

Eine alternative wäre auch ein gebrauchter Treppenlift, wobei dies meist schwierig ist da sich die räumlichen Gegebenheiten doch stark voneinander unterscheiden. Gerade bei geschwungenen oder gewendelten Treppen ist das dann schwierig, während man auf "geraden Steigungen" teilweise Glück haben und ein passendes gebrauchtes Modell für wenig Geld erstehen kann. Da hier dann aber auch nochmal Aufbaukosten hinzukommen und entsprechende Fachbetriebe sich das durch den "fehlenden Verkauf" entgangene Geld sicher irgendwie zurückholen möchten muss man denke ich auch hier Glück haben um ein wirklich günstiges Angebot zu erhalten. Eventuell würde sich hier die Montage durch einen fachfremden Betrieb anbieten, sofern dies möglich ist.

In einem solchen Szenario fällt aber meines Wissens dann auch wieder jegliche Unterstützungsleistung weg. Das ist aber nur meine Meinung und steht nicht in Stein gemeißelt. Ich habe nur die Erfahrung gemacht das alternative / gebrauchte / fachfremde Installationen in der Regel nicht gefördert werden, sei es beim Einbruchschutz, Dämmung & Modernisierung etc. Da müsst ihr euch im Zweifel selbst schlau machen ob da die Möglichkeit bestünde auch einen gebrauchten Treppenlift als förderfähige Leistung durchzuboxen.

Antonia1971
Eisenlunge
Beiträge: 135
Registriert: Fr Jun 14, 2019 10:48 am

Re: Treppenlift

Beitrag von Antonia1971 »

Hallo Arachnoid,

vielen Dank für deine sehr ausführliche Antwort. Wir haben jetzt schon 2 Berater von unterschiedlichen Herstellern (nicht Firmen, die die Lifte nur zukaufen) im Haus gehabt. Leider handelt es sich bei uns tatsächlich um einen technisch recht komplizierten Sonderfall. Die eine Firma konnte die von uns favorisierte Lösung (Schiene läuft auf der Innenseite der Treppe mit engem Radius) gar nicht anbieten. Bei deren Lösung (Schiene läuft auf der Außenseite der Treppe) hätte der Sitz dann in der Parkposition dann den Zugang zur Toilette teilweise blockiert. Bei der zweiten Firma wäre unsere Wunschlösung möglich, allerdings bohren die in die Treppenstufen. Beide Firmen lagen bei ca. 18 000 Euro (Treppenlift über 2 Etagen, OG => EG => Keller), ohne Förderung. Nächste Woche kommen noch 2 weitere Firmen. Mal schauen, was die sagen.

Viele Grüße
Antonia

Arachnoid
Hilft gut mit
Beiträge: 29
Registriert: Mo Feb 17, 2014 7:52 pm

Re: Treppenlift

Beitrag von Arachnoid »

Das klingt nach einem komplizierteren Aufbau bei euch. 18.000 Euro ist echt viel Geld. Haben die Hersteller euch denn auch einen Rabatt eingerechnet? Meiner Erfahrung nach arbeiten Herstellern meist mit UVPs und gewähren Ihren Partnern aber großzügige Rabatte, sodass Endmontagefirmen teilweise bessere Konditionen anbieten können als beim Direktkauf über den Hersteller.

Vielleicht ist das bei Treppenliften auch so? Ich würde mir auf jeden Fall noch mehr Angebote einholen. Zumal ja auch die technische Umsetzung des Lifts gar nicht euren Wunschvorstellungen entspricht. Vielleicht kann da ein anderer Anbieter mit einer anderen Lösung aufwarten

Brummbär
Schaut sich noch um
Beiträge: 14
Registriert: Do Jan 10, 2013 2:59 am

Re: Treppenlift

Beitrag von Brummbär »

Also 36 große Scheine das ist schon eine Hausnummer mein lieber Herr Gesangsverein.

Wir haben bei meinen Eltern damals um die 8.000 bezahlt, auch für den zweiten Stock. Fragt da lieber nochmal woanders an, das geht bestimmt günstiger!

Antworten