O² ja oder nein?

Hier geht es um Medikamente und Hausmittel die Linderung verschaffen, die richtige Inhalation und Anwendung dieser

O² ja oder nein?

Beitragvon bummer » Di Nov 28, 2017 8:39 am

Sauerstoff ja oder nein
bummer
 
Beiträge: 13
Registriert: Di Nov 21, 2017 7:09 am
Wohnort: Südliche Weinstrasse

Re: O² ja oder nein?

Beitragvon HeikeGaupp » Fr Dez 01, 2017 11:08 am

Hallo bummer ,
was meinst du damit ? Ich kann die Frage nicht zu ordnen :o
Heike
HeikeGaupp
 
Beiträge: 91
Registriert: Do Sep 15, 2016 1:51 pm
Wohnort: Senftenberg

Re: O² ja oder nein?

Beitragvon bummer » Mo Dez 04, 2017 3:47 pm

Hallo Heike,
Nun der Lungenarzt in der Klinik hat mir vor 7 Jahren 1,5l O² 24h verordnet.
Eigentlich fühlte ich mich gut und es hatte sich die letzten 7 Jahre nichts verschlechtert, obwohl ich bewusst kein Sauerstoff genommen hatte.

Ich Januar bekam ich eine Lungenentzündung die in einer Embolie endete. Seit dem geht’s mir schlechter.
Jetzt war ich im Schlaflabor und Atme im Schlaf zu „flach“, wobei ich knapp an einer CO³ Vergiftung vorbeigeschrammt bin.
Nachts nehme ich 2l über ein Beatmungsgerät… am Tag sollte es 1l über die Nasenbrille sein ( letzteres nehme ich nicht ).

Im Krankenhaus meinten viele Schwestern und einige Ärzte ich solle nicht 24h Sauerstoff Inhalieren weil sonst ginge bald nichts mehr ohne???
Ein anderer Lungenarzt meinte man kann sich daran gewöhnen und mit wenig Sauerstoff auskommen. Mein Hausarzt empfiehlt mir auch Tagsüber solange es geht ohne O² auszukommen.
Die Lungenärzte aus der Klinik meinten ich solle nehmen….
Ich persönlich meine das es noch ganz gut ohne O² geht und bin ich außer Atem mache ich halt eine Pause.
Viele Grüße aus der Pfalz
bummer
 
Beiträge: 13
Registriert: Di Nov 21, 2017 7:09 am
Wohnort: Südliche Weinstrasse

Re: O² ja oder nein?

Beitragvon bummer » Mo Dez 11, 2017 10:25 am

War im Schlaflabor....Kontrolle nach 14 Tagen.
Nun soll ich die doppelte menge an O² nehmen ..?
Wie ist das Möglich ....
bummer
 
Beiträge: 13
Registriert: Di Nov 21, 2017 7:09 am
Wohnort: Südliche Weinstrasse

Re: O² ja oder nein?

Beitragvon HeikeGaupp » Mi Dez 13, 2017 1:38 pm

Hallo bummer ,
mir sagt man ständig , man sollte nicht länger wie 16 Stunden täglich am Sauerstoff hängen da sich sonst eine Sucht entwickelt . Ich versuche daher im laufe des Tages wenigstens für 4-5 Stunden ohne O2 auszukommen . Ansonsten habe ich meinen Konzentrator am Tag auf 2,5 und in der Nacht auf 1,5 . Vorher war ich auch höher eingestuft , von meinem Lungenarzt , fand mich auch auf Grund dessen im Krankenhaus wieder mit einem zu hohen CO2-Gehalt ( kurz vor einer Vergiftung ) .
Gruß Heike
HeikeGaupp
 
Beiträge: 91
Registriert: Do Sep 15, 2016 1:51 pm
Wohnort: Senftenberg

Re: O² ja oder nein?

Beitragvon bummer » Fr Dez 15, 2017 8:24 am

Hallo
Ich versteh das nicht ganz??
wenn du mehr O² nimmst wie kann man dann eine CO² Vergiftung bekommen??
Ich persönlich bleibe bei 2l die Nacht und Tagsüber keinen.. ( Mein Hausarzt meinte 4l sind zu viel ) mal sehen im Januar darf ich wieder Pusten.. mal schauen was der LFA sagt.
Hast du ein Oximeter für den Finger und was zeigt er bei dir an???
Grüße aus der regnerischen Pfalz
bummer
 
Beiträge: 13
Registriert: Di Nov 21, 2017 7:09 am
Wohnort: Südliche Weinstrasse

Re: O² ja oder nein?

Beitragvon hannomach » Mo Dez 18, 2017 3:05 am

Hallo, also
O²=Sauerstoff, müssen wir einatmen und
CO²=Kohlendioxid müssen wir ausatmen.
Mit dem Pulsoxymeter kannst Du sehen, wo Du bist. Normalerweise sollte man zwischen 90% und 98% Sauerstoffsättigung liegen.
Ich mache es so (gehen): Wenn ich bei 80-85% bin muss ich stehenbleiben, mich abstützen oder hinsetzen, bei 93-95% gehe ich wieder weiter. Also immer je nach Puste.
Im Grunde dient ja die Sauerstoffgabe (Flasche oder Konzi) nur dazu eine andauernde Unterversorgung im Körper zu verhindern. Diese könnte Organe schädigen und dabei insbesondere das Hirn. (Ohne Dir jetzt Angst machen zu wollen!)
Also ich würde versuchen das Schlaflabor und den Lungenarzt in Einklang zu bekommen und dann diese Werte einhalten/befolgen. Bei mir ist es ja so, dass ich im Ruhezustand keine Probleme habe, aber sofort bei der kleinsten Belastung (gehen, Kleidung wechseln, duschen etc.) aber ich bin recht schlank (1,77m, 65Kg, (m)). Wenn Du im Schlaflabor warst bist Du vielleicht ein anderer Typ. Generell verstehe ich die Ärzte so, dass Du Dich viel bewegen sollst (Herzsport, Lungensport) und wenn dabei ständig die Puste knapp ist mit Sauerstoff nachhelfen kannst.
Wenn Du z.B. stillsitzend vorm Fernseher ohne Sauerstoff auf gute Prozente kommst scheint mir das aber o.k. zu sein.
Summa Summarum: Wenn Du wach bist nimm Sauerstoff so dass Du Dich gut fühlst und im Schlaf so wie verordnet :-) ( ...und sag bitte Deinem Arzt Bescheid, wenn Du was anders machst als verordnet!!!)
hannomach
 
Beiträge: 14
Registriert: Di Dez 06, 2016 1:29 am
Wohnort: Berlin

Re: O² ja oder nein?

Beitragvon bummer » Mi Jan 03, 2018 7:39 am

hallo hannomach....
Ja das mit dem O² ist schon klar das man da Gaga wird bei einer Unterversorgung...
Nur im Ruhezustand liege ich bei 92-97% . warum soll man denn da Sauerstoff nehmen?????????
Da ich im Schlaf sehr flach Atme sehe ich das ja noch ein aber im Ruhezustand?
Hab einfach Angst das ich zu viel O² abbekomme.
Grüße aus der Pfalz
und noch ein schönes neues Jahr
bummer
 
Beiträge: 13
Registriert: Di Nov 21, 2017 7:09 am
Wohnort: Südliche Weinstrasse

Re: O² ja oder nein?

Beitragvon bummer » Mi Jan 17, 2018 9:43 am

so war die Tage beim LFA..
er will das ganze noch einmal durchmessen. D.h. Schlaflabor Bedingung zuhause.....
wie gesagt, das Krankenhaus meinte ich solle Tags über 2lh Nachts 4l/h nehmen.
ich will und werde auch nicht mehr in dieses Klinikum behandelt....
mal sehen was der April so bringt, da wird gemessen
bummer
 
Beiträge: 13
Registriert: Di Nov 21, 2017 7:09 am
Wohnort: Südliche Weinstrasse


Zurück zu Medikamentöse Behandlung - Medikamente und Hausmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast