Medikament absetzen oder weiternehmen?

Hier geht es um Medikamente und Hausmittel die Linderung verschaffen, die richtige Inhalation und Anwendung dieser
Antworten
Mama21
Ist neu hier
Beiträge: 1
Registriert: Di Mär 02, 2021 1:10 pm

Medikament absetzen oder weiternehmen?

Beitrag von Mama21 »

Hallo,
Ich habe seit 5 Jahren COPD Stufe 2. Seitdem nehme ich täglich 1 x morgen das Spray Anoro. Da es kurze Zeit nicht lieferbar war hat mein Arzt mir Spiolto verschrieben. Nun wollte ich am Samstag die letzte Patrone einsetzen und das Gerät ging kaputt. Da Anoro erst bestellt werden musste habe ich jetzt 3 Tage gar kein Spray benutzt und ich fühle mich nicht anders als sonst. Jetzt meine Frage, ist es dann überhaupt nötig das Spray täglich zu nehmen? Oder kann man das nach der kurzen Zeit noch nicht sagen? Wie wirkt das Spray? Nur langfristig bei täglicher Einnahme? Oder sofort? Soll ich es absetzen und nur bei Bedarf nehmen? Hat die Einnahme was mit dem Fortschritt der Krankheit zu tun, also wird damit verlangsamt?

Danke Grüsse Mama

Zitronenfee
Ist neu hier
Beiträge: 9
Registriert: Di Dez 17, 2013 2:43 am

Re: Medikament absetzen oder weiternehmen?

Beitrag von Zitronenfee »

Hallo Mama,

ich möchte Dir da keinen Rat geben. Das ist ganz und gar deine Entscheidung und sollte eigentlich mit einem Arzt abgesprochen werden.

In Anoro sind die aktiven Wirkstoffe Umeclidinium sowie Vilanterol. Beide helfen dabei die Atemwege zu weiten. Den Fortschriftt der Krankheit selbst dürftest Du damit m.E. nicht aufhalten. Dieser ist soweit mir bekannt, eher durch Luftverschmutzung, kontinuiertes Rauchen, Schadstoffbelastung etc. zurückzuführen.

Da Du sagst ohne die Medikation spürst Du keinen Unterschied, ist es schwierig Dir einen sinnvollen Rat zu geben.

Ich denke 3 Tage ohne sind einfach zu kurz, um zu sagen dass Du das Spray gar nicht bräuchtest. Das müsste man sicher über einen längeren Zeitraum beobachten und das am besten in Absprache mit dem behandelnden Arzt. Wenn Du dem mitteilst, dass Du deine Medikamente reduzieren oder Medikamentenfrei leben bzw. es versuchen möchtest, sollte dich dieser dabei unterstützen.

Du bist die Patientin und es ist dein Körper, also Du entscheidest.

Aus eigener Erfahrung weiss ich auch, dass Medikamente oft unnütz über Jahre verabreicht werden. Sei es durch Fehldiagnose, fehlende Wirksamkeit bei bestehender Krankheit oder auch durch halbseidene Praktiken der Pharmalobby, mit der Ärzte zum Verschreiben bestimmter Medikamente beeinflusst werden.

Generell bin ich dafür so wenig Medikamente wie nötig einzunehmen.


Bitte halte uns auf dem laufenden wie Du dich entscheidest.

Liebe Grüße
Die Zitronenfee :-)

Antworten